Hamburg-Berlin Klassik – Best of (Teil 1)

Heute Mittag startete bei uns in Hamburg die Oldtimer- und Youngtimer-Rallye Hamburg-Berlin Klassik. In sogenannten Prolog gings nur ein paar Kilometer durch Hamburg und die Hafen City, morgen startet die Kolonne dann in zwei Etappen in Richtung Berlin. Was soll ich sagen, es gab jede Menge alte, jung gebliebene, restaurierte, herausgeputzte, gepflegte, betagte, kultige, seltene, fast vergessene und einfach nur schöne Autos zu sehen, echte Blechschätze eben. So viele, dass ich selbst ein kleines „Best of“ in zwei Teilen präsentieren muss. Heute und morgen zeige ich hier einige Modelle, die mir aufgefallen sind und erzähle ein bisschen was dazu.

VW T1VW T1 (1950-1967)

Das VW-Museum hat ein paar seiner Schätze nach Hamburg geschickt, darunter dieser T1 Samba-Bus. Liebevoll von Experten in Hannover restauriert werden die Bullis nur zu besonderen Gelegenheiten auf die Straße gelassen und stehen sonst trocken und warm im VW-Nutzfahrzeugzentrum. Auch ein VW T2B war mit dabei und einige Bullis aus privater Hand.

.

.

.

300 SLMercedes 300 SL (1954-1957)

Der klassische Flügeltürer. Durch den aktuellen Nachfolger wieder öfter zitiert, waren in Hamburg gleich mehrere Originale aus den 50ern zu sehen. Was für ein Geschoss: 215 PS aus sechs Zylindern mit Benzineinspritzung und Scheibenbremsen, bis zu 260 km/h Spitze! Und das Mitte der 50er Jahre, ohne jegliche elektronische Unterstützung…da wird wohl echtes Fahrkönnen verlangt.

.

.

.

Chrysler New YorkerChrysler Newport (1961-1962)

Ein Straßenkreuzer, der gar nicht mehr aufzuhören scheint, vom Höhepunkt der amerikanischen Heckflossen-Ära. Fünfeinhalb Meter lang (eine aktuelle S-Klasse hat knapp fünf Meter…), zwei Tonnen schwer und weit über 300 PS stark. Die Heckflossen beginnen bereits auf Höhe der vorderen Türen und sind über zwei Meter lang, angeblich sollen sich Leute schon im Stand daran verletzt haben. Dagegen sieht der 190 SL rechts daneben winzig aus…

.

.

.

NSU TTNSU 1200 TT (1965-1972)

Ein TT, ein echter! Kein plattgedrückter Golf als Möchtegern-Sportwagen, sondern das Original von NSU. Er basiert auf der bürgerlichen Limousine NSU Prinz, die Bezeichnung TT wurde für die sportlichen Modelle mit stärkeren Motoren verwendet. Motorleistungen von 55 bis 70 PS klingen wenig, aber der Wagen wiegt nicht einmal 700 Kilo!

.

.

.

…und morgen geht’s weiter mit meinen Highlights der Hamburg-Berlin Klassik!

(Bilder: blechschatz.de)

Tags: , , , , , ,