Porsche 911 Sondermodell 2013 zum 50

Porsche hat sich wieder einmal etwas Besonderes einfallen lassen: zum 50. Geburtstag seines Klassikers 911 bringt der Sportwagen-Hersteller ein Sondermodell heraus, das auf der Basis des Carrera S konstruiert wurde. Es weist einige Neuheiten auf, aber es ist auch gleichzeitig eine Erinnerung an das ursprüngliche Modell. Und: es werden nur 1963 Exemplare gebaut.

Hohe Fahrleistungen bei relativ geringem Verbrauch

Wenn über deutsche Sportwagen gesprochen wird, fällt als erstes der Porsche 911. Genau vor 50 Jahren lief das erste Modell vom Band, viele dieser alten Exemplare sind noch heute auf den Straßen zu sehen. Zum Jubiläum kommt der 911 als Sondermodell heraus. Wie der Carrera S hat er eine Motorleistung von 400 PS, was ihn von 0 auf 100 in 4,5 Sekunden beschleunigen lässt; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 300 Stundenkilometern. Und das auch noch auf ziemlich großem Fuß, denn das Auto ist mit schwarzmatten 20-Zoll-Felgen ausgestattet, die an die fast schon legendären Fuchs-Felgen erinnern. Auch die Spur des PASM-Fahrwerks wurde verbreitert, was die Straßenlage weiter verbessert. Der Sprit-Verbrauch des 911 liegt bei moderaten 9,5 Liter auf 100 Kilometern.

Ab September auf dem Markt

Direkt ins Auge fällt Ihnen der neue 911 durch sein extra breites Heck, das an die Allrad-Modelle von Porsche erinnert. Und auf dem Heck gibt es den Schriftzug „911 50″, und zwar in 3-D. Diese Schrift findet sich auch im inneren des Autos, auf den Nackenstützen und auf dem Drehzahlmesser. Die Sitze sind wie in den 60er-Jahren im Pepita-Muster gehalten. Beim Porsche-Sondermodell können Sie unter drei Farben auswählen: im klassischen Schwarz oder in den Sonderfarben Geysirgrau-Metallic oder Graphitgrau. Das Sondermodell des Klassikers kommt im September auf den Markt. Der Preis liegt bei rund 120.000 Euro.

Tags: ,