Sind Youngtimer Airbags im Ernstfall noch zuverlässig?

Bereits seit den 80er Jahren gibt es bei uns Airbags. 1981: Der Mercedes-Benz W 126 (S-Klasse) ist das erste deutsche Auto mit Airbag. Deswegen sind einige schon seit 30 Jahren in Fahrzeugen verbaut. Können sie nach dieser Zeit überhaupt noch für Sicherheit garantieren?

In Sachen Sicherheit im Auto sind Airbags aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken.

Praktisch alle PKW besitzen einen und dank ihm können Personen im Ernstfall vor schweren Verletzungen, gerade im Kopf- und Brustbereich, geschützt werden. Dabei wird bei Gefahr ein kleiner Minisprengsatz gezündet und innerhalb von nur Millisekunden bläst sich dadurch ein schützender Luftsack auf.

Wie lange ist diese Technik haltbar?

Viele Besitzer eines Old- und Youngtimer stellen sich natürlich die berechtige Frage, ob ein Airbag der vielleicht vor 20 Jahren eingebaut wurde, überhaupt noch sicher genug ist? Zu Beginn der Einbauten wurde auf den Plaketten meist eine Haltbarkeit von 10 bis 15 Jahren angegeben, doch viele davon sind heute bereits abgelaufen.

Bei späteren Modellen wurde dies jedoch nicht mehr so gehandhabt, da Tests ergeben haben, dass Airbags auch ohne Probleme nach Ablauf dieser angegebenen Haltbarkeitsdauer noch voll einsatzfähig und sicher sein können. Bei keinem getesteten Modell hat ein Airbag so weit versagt. Trotzdem kann niemand garantieren, dass dies auch wirklich immer der Fall sein muss.

Es sollte daher jeder selbst entscheiden, ob er weiter guten Gewissens mit seinem, in die Jahre gekommen Liebling, fahren möchte oder nicht.

Austausch benötigt einen Fachmann

Sollte sich ein Autobesitzer dazu entschieden haben, den Airbag lieber auszuwechseln, sollte er hierfür in jedem Fall in eine Fachwerkstatt fahren. Airbags fallen wegen ihrer explosionsfähigen Treibmittel nämlich unter das Sprengstoffgesetz.

Bildquellenangabe: Rudolpho Duba  / pixelio.de

Tags: ,